Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Schalker Meile
„Gehweg der Legenden“ auf Schalke

Willi Koslowski, Spieler der Schalker Meistermannschaft von 1958, und Olivier Kruschinski vor der Legendentafel des jungen Spielers. (Foto: privat)
2

Gelsenkirchen – Wer will schon nach Hollywood, wenn er stattdessen Gelsenkirchen haben kann…? Statt mit Sternen im Boden erinnert der „bekannteste Stadtteil Deutschlands“ stolz mit verglasten Portraitfotos an den Fassaden an seine Helden. Susanne Hein-Reipen über Schalker Geschichte zum Erlaufen.

Die Arbeitsgruppe „Schalker Meile“ des Supporters Club kümmert sich bereits seit mehr als zehn Jahren um die Aufwertung der Kurt-Schumacher-Straße, insbesondere im Bereich zwischen der Glückauf-Kampfbahn und der Kirche St. Joseph auf Schalke. Neben viel königsblauer Farbe für Masten, Wände und Brücken wurden u. a. Haltestellen umbenannt und leerstehende Ladenlokale wiederbelebt oder mit königsblauen Fanartikeln verschönert.  

Erinnerungen an die Helden einer großen Vergangenheit

Die ruhmreiche Schalker Vergangenheit ist auf der „Schalker Meile" allgegenwärtig: In der Glückauf-Kampfbahn wurde der legendäre Schalker Kreisel erfunden, in der historischen Vereinsgaststätte Bosch gibt es bis heute den Stammplatz von Ernst Kuzorra zu bewundern, der Tabakladen von Kuzorra und später Stan Libuda dient mittlerweile der Abteilung Fanbelange als Anlaufstelle für Fans. 

Seit zweieinhalb Jahren wächst ein weiteres Projekt, um an die Helden von einst zu erinnern: Der „Gehweg der Legenden". Geplant waren in Anlehnung an den berühmten „Walk of Fame“ zunächst Betonplatten mit dem Konterfei herausragender Persönlichkeiten des Vereins, doch vor diese hatte der Amtsschimmel diverse Genehmigungsverfahren gesetzt. Aber hey, Schalker sind erfindungsreich und eigentlich wollen wir unsere Stars doch ohnehin nicht mit Füßen treten, oder…?

25 Schalker Köpfe für die Ewigkeit

Statt Gehwegplatten werden nunmehr in allerbester Sichthöhe edle Portraitfotos der Legenden an den Hauswänden angebracht. Die ersten dieser Gedenktafeln waren Rüdiger Abramczik („Ich finde diese Auszeichnung sehr, sehr schön. Das ist eine ganz tolle Sache“), Gerald Asamoah und Stan Libuda gewidmet, in einem zweiten Schwung kamen mit Paul Matzkowski, Rolf Rüssmann, Heiner Kördell, Martin Max, Willi Koslowski und Rudi Assauer, natürlich inklusive Zigarre, sechs weitere große Schalker aus ganz unterschiedlichen Epochen hinzu. 

Ende Oktober dann ein großer Wurf: Die Galerie wuchs um direkt 16 weitere Legenden an, von denen es sich einige wie die Stürmer-Idole Klaus Fischer und Klaus Täuber, Manni Kreuz und Schalkes Ehrenpräsident Gerd Rehberg nicht nehmen ließen, zur Enthüllung ihrer Tafeln höchstpersönlich vorbeizuschauen. Fischer und Täuber haben neben Klaus Fichtel, Norbert Nigbur und Aki Lütkebohmert an dem Haus mit dem markanten Stahlarbeiter ihren Platz gefunden; Ernst Kuzorra und Ötte Tibulski hängen am „Ernst-Kuzorra-Platz 1“, besser bekannt als Vereinsheim Bosch. Auch Berni Klodt, Adolf Urban, Hermann Eppendorf und Herbert Burdenski wurden verewigt; aus jüngerer Zeit lächeln Ebbe Sand, Huub Stevens und Jiri Nemec die Passanten an.  

Dringend gesucht: Hausbesitzer mit Schalker Herz
Das „Problem“ zur Erweiterung des Legendenwegs sind nicht fehlende Legenden, nein, die große Tradition der Knappen hat auch zahlreiche verdienstvolle Spieler hervorgebracht. Ausnahmsweise ist auch nicht das Geld das (Haupt)problem, da viele Schalker bereit sind, die Patenschaft für eine der Glastafeln zu übernehmen. 300 Euro kostet eine solche Hommage an die unvergesslichen Köpfe der Vereinsgeschichte. 

Aber: Der Kreis der Hausbesitzer, die ihre Fassaden zur Anbringung der Schmuckstücke zur Verfügung stellen, ist bislang überschaubar, die 25 „Legenden“ verzieren bislang zehn Objekte.  Gesucht werden also dringend Immobilieneigentümer auf der Schalker Meile, die ein Herz für den S04 haben – Initiator Olivier Kruschinski (oli4 [bei] mythos1904.de) und das Meilenteam des Supporters Club freuen sich über jede Rückmeldung!

Neben einer Verschönerung der Fassade winkt den Eigentümern natürlich auch eine Einladung zur feierlichen Einweihung der Tafeln, wo sie mit den Legenden oder ihren Wegbegleitern und Nachfahren, den Paten und weiteren Herzensschalkern plaudern können. 

Das nächste Heimspiel gegen den FC Nürnberg beginnt als Samstagabend-Topspiel erst um 18.30 Uhr - ideale Bedingungen für alle Schalker und „Glubberer“, auf der Meile mit den Fanfreunden ein Pilsken zu zischen und ganz nebenbei ein wenig königsblaue Tradition zu schnuppern. Glückauf!

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, 18. Spieltag
FC Schalke - VfL Wolfsburg
Sonntag, 20. Januar, 18 Uhr
Liga-Spielplan | Schalke-Spielplan
Kader | Schalke-Forum

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

18. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Freiburg1822:28-621
13Düsseldorf1821:34-1321
14Schalke 041720:24-418
15Augsburg1826:31-515
16Stuttgart1814:38-2414

FC Schalke 04