Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Der genervte Spielbericht
Nur 0:0 gegen Freiburg: Schalke-Fans frustriert von lahmer Offensive - und dem Schiri!

(Foto: Hein-Reipen)
16

Gegen den direkten Konkurrenten SC Freiburg reicht es für Schalke trotz Traumwetters und neuem Rasen nur zu einem 0:0. Die Schalker Fans sind dabei von den widersprüchlichen Entscheidungen von Schiedsrichter Frank Willenborg und der fehlenden Durchschlagskraft ihrer Mannschaft so genervt, dass nach dem Spiel sogar in der Nordkurve deutliche Pfiffe ertönen. Susanne Hein-Reipen über einen bis auf das würdevolle Gedenken an Rudi Assauer „gebrauchten Nachmittag“…

In Gelsenkirchen herrscht endlich wieder „Wetterchen zum Eierlegen“, doch das lockt nicht nur Fußballfans ins sonnige Freie, sondern auch scharenweise Besucher auf den türkischen Trödelmarkt auf dem Arena-Parkplatz – und es kommt, wie es kommen musste, da die Verkaufsaktivitäten wie üblich nicht um 11 Uhr beendet sind. Noch Stunden später prallen frühanreisende Schalker und spätabfahrende Trödler aufeinander; einhelliges Fazit der Schalker: Der Trödelmarkt an 15.30-Uhr-Spieltagen ist und bleibt ein Ärgernis!

Tausend-Freunde-Mauer wird zur Rudi-Assauer-Mauer

Einmal auf dem Berger Beld angekommen, pilgern die Schalker in deutlich größerer Zahl als sonst zur Tausend-Freunde-Mauer. Dort legen nicht nur zahlreiche Kränze, neben Schalke u. a. auch von fast allen Liga-Konkurrenten, dem NRW-Ministerpräsidenten, DFB, DFL und der Veltins-Brauerei, sondern auch hunderte liebevolle Grüße der Schalker ein sehr beeindruckendes Zeugnis davon ab, wie tief Rudi Assauer die Menschen berührt hat.

Grabkerzen mit Widmung und seinem Konterfei, handgeschriebene Abschiedsbriefe, Collagen, Schals, Wimpel, Blumen, Stofftiere, ja, sogar eine Bierpulle, eine Zigarre und ein Feuerzeug haben die Schalker ihrem Manager als letzte Grüße hingelegt. Nicht wenige Betrachter wischen sich mehr oder minder verstohlen eine Träne weg: Wer so verabschiedet wird, muss im Leben einiges richtig gemacht haben!

Sämtliche Fahnen auf dem Arenaring, der womöglich bald in Rudi-Assauer-Ring umbenannt werden soll, wehen für Rudi auf Halbmast. In der Arena werden auf dem Würfel die ergreifendsten Szenen der Gedenkfeier vom Vortag gezeigt – dabei ist es zunächst ganz still, dann brandet noch einmal Applaus für Rudi auf.

Die Erinnerung ist unsterblich

Die neuen Röhren zum Einsammeln der Getränkebecher zwecks Recycling werden noch wenig genutzt, da sie ziemlich unauffällig an den Pfeilern auf der Promenade hängen. Optisch wesentlich auffälliger ist der neue Rasen, wirkt er doch mit den deutlich sichtbaren Kanten wie frisch verlegtes Laminat. Mit 58.271 Zuschauern ist die Arena nicht ganz gefüllt, was vor allem auf den nur 1.800 Köpfe starken Gästeanhang zurückzuführen ist.

Dann marschieren in einer langen Reihe die glücklichen Ersteigerer der Zechen-Trikot-Unikate vom Bergbau-Abschiedsspiel auf: Rund 159.293,98 Euro gehen an Schalke hilft!, dessen Geschäftsführer Sebastian Buntkirchen den Käufern herzlich dankt und einige der angestrebten Projekte für den guten Zweck umreißt, die mit der Summe verwirklicht werden sollen. Die größte Einzelsumme erbrachte das „Prosper Haniel“-Trikot von Daniel Caligiuri. Auf Nachfrage von Stadionsprecher Dirk, warum er 25.000 Euro für ein Trikot ausgegeben habe, kontert der erfolgreiche Bieter kurz und knackig, das sei ihm „ein Stück Geschichte“ wert.

An Dirks Seite steht heute Jonas, dessen Geburt von 9 Jahren in der Arena bekannt gegeben wurde. Beim Steiger- und Vereinslied ist die Nordkurve ein einziges wogendes blau-weißes Fahnenmeer. Neben den „normalen“ Schwenkfahnen sind auch zahlreiche Doppelhalter am Start, dazu gehen zum Einlauf der Mannschaften Banner mit „FC Schalke 04 e. V.“ und „Die Erinnerung ist unsterblich, RIP Rudi!“ nach oben. Im Oberrang über dem K-Block prangt Rudi mit Zigarre auf königsblauem Grund: Danke, Rudi!

Mit Harit, Kutucu und Matondo, ohne Rudy

Tedesco hat die Mannschaft wieder kräftig durchrotiert: Neben dem gelbgesperrten Caligiuri müssen auch der in München bereits nach einer halben Stunde ausgewechselte Rudy, Bentaleb, Bruma und Konoplyanka auf der Bank Platz nehmen. Es beginnen Fährmann, McKennie, Sané, Nastasic, Oczipka, Serdar, Mascarell, Harit, Matondo, Uth und Kutucu.

Die Nordkurve startet bereits vor dem Anpfiff mit „Jeden Tag und jede Nacht“, auf dem Rasen startet Uth nach einer Minute einfach mal einen Distanzschuss, für den sich Schwolow im Kasten der Freiburger ordentlich strecken muss. Hey, so darf das gerne weitergehen!

…geht es aber nicht. Schalke ist zwar, angetrieben von „Steht auf, wenn Ihr Schalker seid“, „Auf geht‘s Schalke schieß ein Tor“ und den Ruhrpottkanaken, die spielbestimmende Mannschaft, aber Freiburg steht defensiv sehr sicher und lässt kaum eine Torannäherung zu. Außer einem Freistoß von Oczipka und zwei Distanzschüssen von Sané und Mascarell passiert in der ersten halben Stunde wenig.

Banner und gezockte Fahnen

Das Spiel plätschert im Mittelfeld vor sich hin; Serdar und Mascarell bemühen sich, das Heft in die Hand zu nehmen. Auf den Rängen supportet die Nordkurve vor sich hin, die anderen drei Tribünen bleiben eher passiv, auch der Wechselgesang mit der Südkurve klappt erst im zweiten Anlauf. Applaus findet hingegen ein großes schwarzes Banner „Form schlägt Klasse, Dich schlägt keiner, mach’s gut, Manager!“ im K-Block.

Kurze Zeit später tauchen in N 3 mehrere umgedrehte Freiburg-Fahnen auf, deren Präsentation den Gästeblock jedoch erstaunlich kalt lässt. Des Rätsels Lösung: Die betroffene Gruppierung „Red Pride Freiburg“ ist wegen rechter Tendenzen auch in der Freiburger Fanszene nicht gut gelitten. Mit „Nur der S 04 ist mein Verein“ und „Wenn wir unsre Stimme heben, sollst Du immer alles geben“ geht es weiter.

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

FC Schalke 04