Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Wer ist die Nummer 1 im Pott?
Schalke - BVB: Jedes neue Derby ist wie ein neues Leben…

FC Schalke gegen den BVB.
641

Schalke – Vor dem 93. Aufeinandertreffen des FC Schalke 04 und Borussia Dortmund in der Bundesliga könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein: Schalke müht sich im unteren Mittelfeld ab, der BVB grüßt als souveräner Tabellenführer. Unsere Autorinnen Susanne Weber (BVB) und Susanne Hein-Reipen (S 04) über das „Spiel der Spiele“.

In der letzten Saison strahlte Königsblau nach den beiden Derbys förmlich die Sonne aus dem Allerwertesten: Ein moralischer (nach irrer 4:4-Aufholjagd) und ein tatsächlicher 2:0-Sieg, Lufthoheit im Pott und deutlich größere mannschaftliche Geschlossenheit standen auf der Habenseite, während der BVB unter Coach Peter Stöger trotz guter Einzelspieler deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb.

Doch seit der Analyse des letzten Derbys ist viel Wasser die Ruhr hinuntergeflossen und die Fußballverhältnisse im Pott haben sich einmal mehr umgekehrt.

Der BVB hat nach der – besonderes auf internationalem Parkett – verkorksten letzten Saison seit der Sommerpause ziemlich viel richtig gemacht. Zuallererst bei der Wahl des neuen Trainers. Mit Lucien Favre haben die Dortmunder einen echten Volltreffer gelandet. Binnen weniger Wochen hat der Schweizer es geschafft, ein Team zu formen, dass wieder vor Selbstbewusstsein strotzt. 

Apropos Team. Während in der vergangenen Spielzeit häufig von fehlendem Teamzusammenhalt, Disziplinlosigkeiten und Egotrips gesprochen wurde, präsentiert sich die Mannschaft jetzt wieder als eine Einheit. Neben Lucien Favre ist hieran auch Sebastian Kehl maßgeblich beteiligt. Für Kehl wurde extra eine neue Stelle geschaffen, die des Leiters der Lizenzspielerabteilung. Eine weitere Entscheidung der BVB-Verantwortlichen, die goldrichtig war. 

Das Gleiche gilt natürlich für den Kaderumbruch. Neben Verstärkungen in der Defensive, wie beispielsweise Abdou Diallo, ist ein Volltreffer hier sicherlich Paco Alcácer. Zwar setzt ihn Favre meist „nur“ als Jocker ein, aber dann trifft er fast immer. Mit Axel Witsel und Thomas Delaney hat der BVB außerdem die Schaltzentrale im defensiven Mittel optimal neu bestückt. Fast vom ersten Tag an harmonierte das neue Duo auf der Doppelsechs so, als hätte es schon Jahre zusammen gespielt. Mit beiden hat der BVB auch zwei neue Alphatiere gewonnen. Fehlte es in der vergangenen Saison auch an Führungsspielern, übernehmen in dieser Hinsicht jetzt gleich mehrere Profis Verantwortung. Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle natürlich Kapitän Marco Reus, der unter Favre weiter gereift ist und meist zusammen mit Jadon Sancho, Jacob Bruun Larsen und Mario Götze/Paco Alcácer für Tempo in der Offensive sorgt. 

Der BVB steht aktuell nicht grundlos oder rein zufällig auf Platz eins. Es passt in Dortmund einfach wieder alles zusammen. Selbst die Bayern hatten im direkten Duell trotz eines starken Auftritts am Ende das Nachsehen. Klar, ein Derby hat seine eigenen Gesetze. Trotzdem geht der BVB als Favorit in die Partie. Und an Motivation wird es den Dortmundern aufgrund der „beschämenden“ letzten beiden Derbyauftritte sicherlich auch nicht mangeln …  

 


Lade Umfrage...

Auf Schalke folgte den Derbysiegen der Vorsaison ein umjubelter Vizemeistertitel, doch in der laufenden Saison konnte die Mannschaft bislang nur selten begeistern. Insbesondere in der Bundesliga hinken die Knappen nach fünf Auftaktniederlagen den eigenen Erwartungen hinterher. Schlimmer noch als die Tabellensituation und die spielerisch harte Kost empfinden die Fans, dass der Kampfgeist verloren gegangen zu sein scheint.   

Nie-Aufgeben, Rennen und Kämpfen bis zur allerletzten Minute, unbedingter Einsatz für den Nebenmann, die die Mannschaft ausgezeichnet haben, blitzen kaum noch auf. Beim Auswärtsspiel in Porto schob die Mannschaft dank des Sieges von Lokomotive Moskau über Galatasaray Istanbul kampflosen Einzug in das Achtelfinale eine dermaßen ruhige Kugel, dass sich die Fans in Sarkasmus flüchteten und „Ooooh, wie ist das schöööön…“ anstimmten. Kein Vergleich zur Vorsaison, wo trotz der feststehenden Vizemeisterschaft auch im letzten Saisonspiel noch Frankfurt niedergerungen wurde. 

Naldo, DER Derby-Held des Vorjahres, sitzt oft nur noch auf der Bank; auch Trainer Domenico Tedesco ist nicht mehr unumstritten. Hauptkritik an ihm: Zu häufige Rotation, so dass sich keine Stammformation, kein Gerüst finden und einspielen kann. Zudem schlug das Verletzungspech deutlich stärker zu und schickte zeitweise fast den kompletten Sturm aufs Krankenlager – ein Sturm, der trotz nomineller Verstärkung durch Vorjahres-Torjäger Mark Uth und Steven Skrzybski bislang deutlich glückloser agiert.

Keine Frage: Wenn es rein nach der Papierform ginge, müsste der BVB dieses Derby haushoch gewinnen. Aber das Schöne ist: Es gibt kaum ein Bundesligaspiel, in dem die Papierform oder der Tabellenplatz so wenig zählen wie dieses. Im Derby gewinnt nicht die Mannschaft, die schöneren Fußball spielt oder größere Meriten hat, sondern die, die an diesem Tag besser kratzen, beißen und treten kann und heißer ist auf den Sieg.

Schalke hat am Samstag die Chance, die Bilanz – bisher 32 BVB-Siege, 29 Remis und 31 Siege für Königsblau – auszugleichen – und mehr noch, die treuen Fans mit dem bislang holprigen Saisonverlauf zu versöhnen. Schließlich kann auch der BVB nicht immer gewinnen – und Naldo ist ausgeruht… 

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, 19. Spieltag
Hertha BSC - Schalke
Freitag, 25. Januar, 20.30 Uhr
Liga-Spielplan | Schalke-Spielplan
Kader | Schalke-Forum

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

18. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
10Bayer 041826:30-424
11Mainz 051820:24-424
12Schalke 041822:25-321
13Freiburg1822:28-621
14Düsseldorf1821:34-1321

FC Schalke 04