Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Stefan Sablotny kommentiert
Die Schalke-Kolumne 133: Ruhe, Canis Lupus und Bang Boom Bang

Mit Humor - wie soll das ein Schalker auch anders verkraften - schaut Stefan Sablotny auf den Saisonstart der Knappen und hofft zuletzt, dass er kein Geld in die westline-Wortspielkasse einzahlen muss.

Tja, so ist das: Schmerzen, Kopfschüttelschleudertraumata, wundgeriebene Stimmbänder und heisere Augen. Der Benny Hill der Bundesliga, der bananenschalenausrutschende Clown des deutschen Profifußballs hat zur Erheiterung der Nation wieder zugeschlagen. Der FC Schalke 04 ließ sich slapstickartig vom Wolf fressen, wehrhaft wie Rotkäppchen nach heimlichen Konsum des billigen Rotweins aus ihrem Korb.

Schalker Bullshit-Bingo Spielscheine

Der Floskelkelch ging nach Spielende auch an keinem befragenden Journalisten vorbei, Gelsenkirchener Schreibwarenläden jubilieren über Umsatzsteigerungen: Endlich steigt wieder die Nachfrage nach Kopien der Schalker Bullshit-Bingo Spielscheine.

Bassetzüchter nennen ihre Welpen aus dem K-Wurf fortan Jens, die Abrissbirne holt schon mal präventiv vor der 1000-Freunde-Mauer Schwung. Vom medial zart aufgebauten Luke S04walker im Kampf gegen Darth Sammer und dem Im-Pep-rator innerhalb von anderthalb Wochen zum fußballerischen Flughafen BER. Dabei war doch in den letzten Wochen alles sooo harmonisch, ruhig, ideal, mentalitäts- und charakterfördernd….

"Dat is nich mehr mein Schalke!"

Halt! Ruhe auf Schalke? Konzentration? Nachhaltigkeit? Da fällt einem nur das wirkliche Schalker Leitbild ein, der Marketingclaim des Volkes: "Dat is nich mehr mein Schalke!"

Während also Samstag die Lizenzspieler/-trainer des S04 sich unter Trötgeräuschen die Torten ins Gesicht werfen ließen, danach Forumsserver kollabierten und das jüngste Gericht im Eilverfahren alles rund um die Kurt-Schumacher-Straße zum Armageddon verurteilte, da philosophierte der traditionsbewusste Schalker frei nach "Silvesterpunsch" von Dr. A.Tetzlaff in Richtung des ketzerischen Gedankens, dass es hier vielleicht mal anders wird als sonst immer: "Dat is Schalke, du dusselige Kuh! Schalke, Schalke, Schalke!"

Warum soll sich Schalke selber verleugnen?

Eigentlich fehlt zur Vervollständigung nur noch, dass sich beim Tönniesyjafjallajökull-Vulkan im Rhedalaya eine neue Eruption abzeichnet und Boulevardlava ausgespuckt wird. Effeters mal was Neues.

Und doch: In einer Welt, die sich immer schneller wandelt, wo der Steuerbetrug von gestern die Bewährungsstrafe von heute und das Bundesverdienstgroßkreutz von morgen ist, warum soll sich Schalke selber verleugnen?

Hier brennt der Baum, hier ist es warm

Es ist doch besonders, dass wir auf Schalke einen heimeligen, konstanten Ort haben. Grade jetzt, wenn bald die Blätter fallen und die Temperatur sinkt, können wir uns gewohnt kuschelig an das wärmende Feuer des brennenden Baumes setzen: Eine Flamme, die niemals endet, ohohohooooooo…!
In Diskussionen von Energiewende, Ökostrom und Atomausstieg eventuell eine interessante Alternative: Fernwärmeleitungen vom Berger Feld. Na ja, andere Geschichte.

Die Ruhe vor dem Sturm

Weil es woanders auch ruhig ist und dort der Erfolg kommt, muss es doch auf Schalke auch funktionieren, sagt die Anleitung zum Fußballbaukasten 2013. Zuviel Ruhe ist aber einfach schädlich für das Schalker Allgemeinwohl. Ruhe erzeugt nur mehr Erwartungen. Mehr Erwartungen werden auf Schalke selten erfüllt. Mit "Keine Erwartungen" sieht es da beim Blick auf die Historie schon anders aus. Wäre übrigens mal eine T-Shirt-Idee für die Spieler beim nächsten Trainingslager. In memory of Marietta.

Belebendes Element

Quod erat demonstrandum, summa summarum und nolens volens:

Die DFL kann froh sein, dass sie Schalke hat. Keiner macht die Liga bunter.

Wir können froh sein, dass wir Schalke haben. Keiner macht unseren Kreislauf so munter.

Schalke kann froh sein, uns zu haben. Noch mehr, wenn wir es endlich schaffen, dass Pfiffe bei eigenen Leuten in der Arena nur noch zu hören sind in Richtung aller Mädchen, die so jung und schön in blau und weiß spazieren gehen (#Aufschrei #AliceSchwarzer).

Bloß keine Erwartungen

Keine Erwartungen, keine Erwartungen, keine Erwartungen, keine……

Glückauf und für morgen, übermorgen und den Rest der Saison, egal wat auch kommen mag: Schaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalkeeeeeeeeeeee!

Hoffnung

P.S.: Hoffe, westline verhängt ab sofort keine 4.000 EUR-Strafe für jeden kassierten Gegentreffer nach einer Standardgagsituation.



Der Autor: Stefan Sablotny
Alle Schalke-Kolumnisten auf einen Blick.

 

Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

FC Schalke 04


Weitere Artikel: FC Schalke 04 »