Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

K(l)eine Geschenke unter Freunden
Schalke vergibt Sieg im Testspiel gegen Twente Enschede

(Foto: Hein-Reipen)
(Foto: Hein-Reipen)
(Foto: Hein-Reipen)
68

Gelsenkirchen – Großer Schalketag und finales Testspiel vor dem Pflichtspielstart in der ersten Pokalrunde bei den Zebras vom MSV Duisburg – was lag da nach dem Reinfall mit dem für Schalker Verhältnisse extrem spärlich besuchten „Schalke-Cup“ im Vorjahr näher, als einen gerne gesehenen Verein zum Tanz zu bitten?

Die fränkischen Freunde vom 1. FC Nürnberg sind schon wieder in der zweiten Bundesliga am Ball, also ging der Blick über die Grenze zum FC Twente Enschede, dessen grandiose Choreographie beim letzten Aufeinandertreffen in der Europaliga 2012 allen Schalkern unvergessen ist. Und der niederländische Ehrendivisionär nahm die Einladung zum „Spiel unter Kumpels“ gerne an und brachte über 4.000 sanges- und trinkfreudige Tukkers mit.

Überall auf dem Berger Feld mischten sich rote Trikots in die blau-weiße Menge, die Anhänger der Knappen und des FC Twente begossen zusammen die Saisoneröffnung. Ob an den Infoständen, vor den Bühnen oder im Anno 1904, es gab keinerlei Verständigungsschwierigkeiten zwischen dem Ruhrpott und den Niederlanden, auch wenn die eine oder andere rote Pyrofackel im Gelsenkirchener Sonnenschein aufloderte.

Auch in der Arena gab es sogar auf dem „geheiligten Boden“ der Schalker Nordkurve, wo Gästefarben normalerweise verpönt sind, ein buntes blauweiß-rotes Miteinander, als die Schals beider Clubs zu „You’ll never walk alone“ und zum Steigerlied emporgereckt wurden.
Vor rund 33.315 Zuschauern bot Schalkecoach André Breitenreiter Klaas-Jan Huntelaar und Neuzugang Franco di Santo als Doppelspitze im 4 – 4 – 2 auf. Dahinter wirbelten Julian Draxler auf links und der wiedergenesene Eric-Maxim Choupo-Moting auf rechts, doch die herausgespielten Chancen wurden nicht konsequent genug verwertet. Der „Hunter“ scheiterte mehrfach an Keeper Marsman, auch Choupo-Moting und Matija Nastasic brachten das Leder aus aussichtsreichen Positionen nicht über die Linie. 

Das umjubelte 1:0 fiel nach einer Tor des Monats-reifen Standardsituation: Nach einem Foul von Eghan knallte Johannes Geis den fälligen Freistoß bei seiner Arena-Premiere aus 25 m Entfernung knallhart in den rechten Winkel (28.). Bis zur Pause blieb Schalke tonangebend, konnte die Führung aber nicht ausbauen. Auf der Gegenseite rollte ein Schuss von Ziyech nur knapp am Pfosten von Fährmanns Kasten vorbei. Zur Halbzeit wurden beide Mannschaften mit freundlichem Applaus in die Kabinen verabschiedet.

Die Fanparty auf den Rängen ging weiter, auf dem Rasen hingegen wurde munter gewechselt: Kamen zunächst „nur“ Gspurning und Caicara für Fährmann und Riether, so verließen nach 20 Minuten Nastasic, Aogo, Goretzka, Draxler, Choupo-Moting und Di Santo das Feld. Ihre Positionen nahmen Kolasinac, Neustädter, Höger, Meyer,  Sam und Sané ein, der sofort mit gefährlichen Offensivaktionen überzeugte und in der 72. Minute mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze den Posten traf. Vier Minuten später musste Marsman gegen Huntelaar sein ganzes Können aufbieten.

Danach bewahrheitete sich die alte Fußballfloskel, dass wer vorne die Dinger nicht reinmacht, hinten bestraft wird: Nach einem überflüssigen Ballverkust von Caicara marschierte der sehr agile Ziyech zur Grundlinie und flankte auf Olaitan, der Gspurning aus 8 m Entfernung keine Chance ließ und zum 1:1-Endstand traf (86.). Es folgte noch ein Pfostentreffer von Max Meyer, bevor Schiedsrichter Stegemann die Partie ohne jede Nachspielzeit beendete.

Die Tukkers feierten das 1:1 wie einen Sieg, die Schalkefans haderten trotz der Feldüberlegenheit nicht mit dem Ausgleich, hatten sie doch einige vielversprechende offensive Ansätze sehen dürfen. Ähnlich äußerte sich Trainder Breitenreiter: „Wir haben eine ordentliche Leistung geboten und im Ballbesitz viele Chancen herausgespielt. Da haben die Jungs das, was wir trainiert haben, schon sehr ordentlich umgesetzt. Gefehlt haben nur weitere Treffer, aber ich bin davon überzeugt, dass wir in Zukunft unsere Möglichkeiten besser ausnutzen werden. Es ist klar, dass wir unsere Automatismen noch nicht komplett verinnerlicht haben.“
Die Generalprobe darf als gelungen betrachtet werden. Im allgemeinen Hochgefühl nach einem gelungenen Tag wurden die Spieler des FC Twente sogar von der Nordkurve zur LaOla aufgefordert, bei der sie nur zu gerne mitmachten. Eine seltene Ehre!
Das erste Pflichtspiel unter André Breitenreiter steigt am Samstag, 8.8. in der Schauinsland-Arena in Duisburg.

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

FC Schalke 04