Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Neue Einnahmefelder
So will Schalke mit dem E-Sport Geld verdienen

(Foto: dpa)
33

Gelsenkirchen – Auf der Suche nach neue Geschäftsfeldern ist der FC Schalke 04 bereits vor einigen Jahren beim Thema E-Sports angekommen. Die Popularität dessen vor allem in Asien und Amerika will er Klub für die Internationalisierung nutzen. Auf Dauer sollen so zehn Prozent der Vermarktungserlöse aus dieser Sparte kommen...

Warum E-Sport? Diese Frage wird dem FC Schalke 04 vermutlich häufiger gestellt. Denn das Kerngeschäft des Vereins ist der Fußball. Die Menschen kennen S04 als tradtionsreichen und mitunter auch erfolgreichen Fußballvereinen. 

Doch auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern blieb der Klub vor einigen Jahren beim E-Sport hängen. Denn damit könne sich der Klub auf neuen Märkten in den USA und in Asien präsentieren. Das hat Marketingvorstand Alexander Jobst in einem Interview mit dem Handelsblatt erklärt.

Zwischen den Welten

Und sich damit wirtschaftlich unabhängiger vom sportlichen Erfolg machen. In den Spielen League of Legends und Fifa ist der Klub aktiv. Und kann damit schon Geld verdienen. Denn der Klub verfolge einen klaren Business-Plan. "Wir haben mit einem Start-Investment im hohen sechsstelligen Bereich angefangen. Hinzu kommen jährliche Kosten im sechsstelligen Bereich. Über Preisgelder, Sponsoreneinnahmen und Medienpartnerschaften tragen sich die Ausgaben mehr als selbst", so Jobst.

Doch für den Klub ist das ganze auch eine Gratwanderung zwischen den Welten. Denn während Schalke in Deutschland und Europa vornehmlich als Fußballverein bekannt ist, sieht das in den USA und in Asien anders aus. Es sei beim E-Sport die Aufgabe, den Gamern auch klar mit an die Hand zu geben was der FC Schalke 04 eigentlich ist. 

Neue Felder finden

Bei aller Tradition müsse der Klub eben neuer Felder gehen. Jobst dazu: "Bei allem Traditionsbewusstsein müssen wir uns bereit zeigen, innovativ zu denken, neue Wege zu gehen. Der Erfolg rechtfertigt die Entscheidung für das langfristige Engagement. Und ich sehe keine konträre Position des E-Sports zu unserer Markenidentität. Wir achten sehr bewusst darauf, dass wir keine Kriegsspiele begleiten, keinerlei Spiele, die die Grundwerte des FC Schalke 04 beschädigen könnten."

In den kommenden drei bis fünf Jahren will der Klub zehn Prozent seiner Vermarktungserlöse aus dem E-Sport ziehen. Klar ist dann aber auch: Das verdiente Geld soll zuallererst in den Sport, also den Fußball investiert werden. Doch bei der Suche nach Partnern habe der E-Sport beispielsweise seine Vorteile: Zum einen könnten bestehende Partner aus dem Sport neue Geschäftsfelder erschließen, aber der E-Sport bringe auch neue Partner mit sich, die in erster Linie nicht am Fußball interessiert seien. 

"Glück auf!" verschwindet nicht

Als Beispiel bringt Jobst hier den Ärmelsponsor des Klubs an: "Ein wichtiger Hebel, um unseren Trikotärmelsponsor „AllyouneedFresh“ als Partner zu gewinnen, war das Geschäftsfeld E-Sport. Ein Online-Supermarkt ist prädestiniert, die online-affine Zielgruppe zu erreichen, die über ihr Smartphone nicht nur spielt, sondern auch einkauft."

Im Gegensatz zum FC Schalke 04 hat Borussia Dortmund kein Interesse am E-Sport. Der BVB findet, E-Sport passe nicht zur Marke Borussia Dortmund. Doch Jobst glaubt, dass auch beim Rivalen aus dem Pott demnächst ein Umdenken stattfinden wird. "Ich bin überzeugt, dass sich auch Borussia Dortmund in absehbarer Zeit ernste Gedanken über das Geschäftsfeld E-Sport machen wird. Bis dahin haben wir uns hoffentlich einen ordentlichen Vorsprung herausgearbeitet", so der 44-Jährige.

Doch Angst, der FC Schalke könne seine Werte vergessen, muss sich offenbar kein Fan machen. Das "Glück auf!" soll auf Schalke nicht verschwinden. Der echte Fußball auf dem Rasen im Stadion soll immer das Kerngeschäft bleiben. Sportlicher Erfolg und Fannähe sollen weiterhin ganz oben auf der Agenda stehen. Doch durch innovative Wege und neue Betätigungsfelder will sich Schalke in Sachen Einnahmen möglichst unabhängig machen.

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, Saison beendet
Der FC Schalke hat Sommerpause
-
Liga-Spielplan | Schalke-Spielplan
Kader | Schalke-Forum

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3492:286484
2Schalke 043453:371663
3Hoffenheim3466:481855
4Dortmund3464:471755

FC Schalke 04