Berichte aus dem Krombacher-Pokal

Westfalenpokal gestartet
ASC Dortmund schlägt Erndtebrück deutlich - Brünninghausen mit Kantersieg

(Foto: Schulte)
1

Dortmund – Die erste Runde im Westfalenpokal ist gestartet. Die ersten Partien sind gespielt. Im wohl meist beachteten Spiel hat sich der ASC Dortmund mit 4:1 gegen den TuS Erndtebrück durchgesetzt. Und das war sonst noch so los auf den Sportanlagen in Westfalen...

Seit dem 3. August läuft der Westfalenpokal. Die ersten acht Erstrundenspiele wurden mittlerweile absolviert. Das sicher interessanteste Duell war der Oberliga-Vergleich zwischen dem ASC Dortmund und dem TuS Erndtebrück.

Dabei hat sich der Dortmunder Klub nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit durchgesetzt. Zur Pause noch hatte Regionalliga-Absteiger Erndtebrück mit 1:0 geführt. Doch die Mannschaft von Adrian Alipour kämpfte sich dann zurück. Warschewski, Buckesfeld (2) und Podehl drehten die Partie und sicherten das Erreichen der zweiten Runde. 

Der TuS Erndtebrück, im letzten Spieljahr noch Finalist, streicht damit früh die Segel. Ein kleiner Trost immerhin: Als Finalist des Vorjahres darf der TuS in diesem Jahr zum zweiten Mal in Serie am DFB-Pokal teilnehmen und trifft in der ersten Runde auf den Hamburger SV. Aber zurück zum Westfalenpokal.

Länger als sicherlich gewollt musste der Lüner SV am Ball bleiben. Gegen den SV Brackel setzte sich der Westfalenligist erst in der Verlängerung durch. Besser machten es die Oberligisten FC Brünninghausen und FC Gütersloh. Beide Klubs feierten Kantersiege und zogen in die nächste Runde ein. Brünninghausen gewann beim TuS Harpen mit 10:0, Gütersloh setze sich bei RW Erlinghausen mit 7:0 durch.

Ebenso in der nächsten Runde steht Preußen Espelkamp, dass sich mit 4:0 gegen den BSV Menden durchsetzte. Und auch Concordia Wiemelshausen (3:2 gegen SV Schermbeck), der FC Bad Oeynhausen (3:0 beim SC Sönnern) und die SG Bockum-Hövel (1:0 bei Preußen Lengerich) stehen bereits in der zweiten Runde des Verbandspokals.

 


Lade Forenbeiträge...