Berichte aus dem Krombacher-Pokal

Krombacher-Pokal
Das Halbfinale im Westfalen-Pokal ist ausgelost

Krombacher-Pokal (Symbolfoto: Schulte)

Kaiserau – Aus der geplanten Auslosung im Drittliga-Rahmen wurde am Ende doch nichts - aber das SportCentrum Kaiserau ist ja auch schön. Die Halbfinale-Spiele im Westfalen-Pokal stehen nun fest...

Am Donnerstagnachmittag zog "Losfee" Lena Möllmann vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen die beiden Paarungen im Halbfinale des Westfalenpokals. Eine Partie ist verbindlich: Der SC Paderborn erwartet die TSG Sprockhövel in der Benteler Arena.

Die andere Partie findet entweder in Gütersloh oder in Lotte statt: Gegner wird der SV Rödinghausen sein. Grund für die Unklarheit: Das Viertelfinale zwischen dem FC Gütersloh und den Sportfreunden Lotte ist nach mehrfachen Absagen noch immer nicht neu angesetzt.

Für Rödinghausen gilt aber in jedem Fall: Es wird ein Auswärtsspiel. Denn der Verband lost das Halbfinale völlig frei aus und ein automatisches Heimrecht für klassentiefere Teams gibt es hier nicht.

Übrigens: Auch die Termine für die beiden Halbfinalspiele stehen noch nicht fest. Weil der Liga-Betrieb in der 3. Liga Vorrang hat, müssen die Pokalspiele "drumherum" geplant werden.

Wer kommt in den DFB-Pokal?

Im Westfalenpokal zieht nur der Endspielsieger in den DFB-Pokal ein. Der zweite Teilnehmer aus Westfalen wird seit 2016 in einem Entscheidungsspiel ermittelt. Der Meister der Oberliga Westfalen trifft auf den bestplatzierten westfälischen Regionalligisten und auch der Sieger aus dieser Partie darf in der ersten Hauptrunde antreten.