Berichte aus dem Krombacher-Pokal

Endspiele im Verbandspokal
"Finaltag der Amateure" geht in eine Neuauflage

(Foto: Schulte)

Der erfolgreichen Premiere im Mai 2016 folgt eine Neuauflage: Der "Finaltag der Amateure" findet am 25. Mai 2017 zum zweiten Mal statt. Alle 21 Fußballverbände Deutschlands sind wohl dabei, die ARD zeigt die Finalspiele live.

Am 25. Mai 2017 präsentieren sich voraussichtlich 21 deutsche Landesverbände - vor allem aber die Finalisten aus den Landespokal-Wettbewerben. Die Premiere im Mai 2016 hatte für große Aufmerksamkeit gesorgt und jetzt geht der Finaltag in seine zweite Auflage.

Vermutlich werden die Endspiele wie schon im vergangenen Frühsommer in mehrere Blöcke aufgeteilt. Die ARD überträgt dann alle Spiele in großen Livekonferenzen. In Westfalen waren im vergangenen Jahr die beiden Regionalligisten RW Ahlen und SG Wattenscheid beteiligt. Wattenscheid gewann das Finale im Mai mit 3:0.

Am ersten Finaltag der Amateure waren 17 Landespokal-Endspiele ausgetragen worden, lediglich vier Landesverbände konnten nicht dabei sein. Die rund achtstündige Livesendung, die in Hamburg startete und in Essen endete, hatte im Durchschnitt 1,37 Millionen und in der Spitze mehr als zwei Millionen Fernsehzuschauer (Marktanteil: 10,2 Prozent). 2017 werden voraussichtlich alle 21 Landesverbände beteiligt sein. Die Gewinner ziehen in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2017/2018 ein.

Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Der 25. Mai 2017 wird dank des DFB, seiner Landesverbände und der ARD der nächste große Tag für den gesamten deutschen Amateurfußball werden. Nach den tollen Erfahrungen mit dem ersten Finaltag fiebern wir alle bereits jetzt diesem Spektakel entgegen, das wieder viele Amateurfußballer und Fans in seinen Bann ziehen wird. Dass Regionalligist FC-Astoria-Walldorf derzeit im DFB-Pokal derart für Furore sorgt, ist eine wunderbare Geschichte und zeigt, was sich aus der Teilnahme am Finaltag entwickeln kann.“

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, erklärt: „Es freut mich sehr, dass der Finaltag der Amateure nach einem erfolgreichen Start in diesem Jahr auch 2017 seine Fortsetzung findet. Dass dabei gemeinsam mit der ARD frühzeitig eine Terminabstimmung erfolgte, zeigt das Interesse aller Beteiligten am Finaltag. Bei den Partien der 2. DFB-Pokal-Runde konnten wir kürzlich wieder erleben, wie spannend dieser Wettbewerb ist und welche Faszination er ausübt – und der Finaltag der Amateure ist für die Amateurvereine der Schritt dorthin.“

Gundolf Walaschewski, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen, sagt: „Was 2014 von den drei NRW-Landesverbänden und dem WDR aus der Taufe gehoben wurde, ist im vergangenen Jahr dank der ARD, des Deutschen Fußball-Bundes und dem Großteil der Landesverbände zu einem bundesweit beachteten Finaltag der Amateure gewachsen. Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich unsere Amateure auch 2017 wieder auf großer Bühne präsentieren können.“

WDR-Sportchef Steffen Simon sagt: „Die Premiere des Finaltags im vergangenen Mai war rundum gelungen. Mit der Erfahrung aus dieser Veranstaltung wollen wir auch 2017 ein hochklassiges Gesamtpaket schnüren. Da ist es besonders erfreulich, dass wir diesmal mit allen 21 Landespokalendspielen, also auch mit den tollen Traditionsvereinen im Osten Deutschlands, planen können. Wir freuen uns sehr auf dieses sportliche Großereignis.“ Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) wird erneut die Übertragung der Livekonferenz in der ARD koordinieren.