Berichte aus dem Krombacher-Pokal

2. Runde
SpVgg Erkenschwick unterliegt im Westfalenpokal in Münster

Und Erkenschwick verabschiedet sich von den eigenen Fans. (Foto: Schulte)

Oer-Erkenschwick – Am Ende war nichts mehr zu retten für die SpVgg Erkenschwick: Nach starker Anfangsphase bekam Preußen Münster hintenraus mehr Druck ins Spiel - und Erkenschwick ist raus aus dem Pokal.

Das Ergebnis war am Ende standesgemäß, aber trotzdem auch etwas unerwartet. Denn die Spielvereinigung kam gut in die Partie. Gastgeber Preußen Münster war die Verunsicherung nach der Drittliga-Talfahrt und dem Trainerwechsel durchaus anzumerken. Und das Team von Zouhair Allali setzte gerade in der Anfangsphase einige starke offensive Akzente. Nicht unerwartet, denn so tritt die Spielvereinigung ja auch in der Liga gerne auf.

Aber das Tor fiel eben nicht für die Gäste. Stattdessen bekam Münster die Chance nach 34 Minuten und nutzt sie zum 1:0. Damit war für Münster das Eis gebrochen. Noch vor der Pause traf Tobias Warschewski für die Gastgeber.

Halbzeit 2 wurde dann eine aus Gästesicht leider klare Angelegenheit. Mit dem 3:0 war das Thema sportlich beendet, Münster nutzt in der Schlussphase die größer werdenden Räume in der Erkenschwicker Abwehr. Und leistete sich sogar den Luxus, einen Foulelfmeter zu verschießen.

Am Ende hieß es 7:0 für Preußen Münster, Erkenschwick ist raus aus dem Pokal.