Berichte aus dem Krombacher-Pokal

16 Partien
Westfalenpokal geht in die 2. Runde: Vier Favoriten im Einsatz

Lotte-Trainer Ismail Atalan ist mit seinem Team am Mittwoch gefordert. (Foto: dpa)

Münster – Am Mittwoch startet die 2. Runde im Westfalenpokal. Sieben Partien stehen an, ab Donnerstag folgen die übrigen neun Spiele.

Favorit in den ersten Partien der 2. Runde dürften am Mittwochabend die Sportfreunde Lotte sein. Für den Drittligisten kommt das Duell beim Landesligisten SV Hohenlimburg vielleicht gerade passend. In der 3. Liga hat das Team von Ismail Atalan zuletzt zwei Spiele in Folge verloren und damit die Tabellenführung verloren.
Vielleicht kann sich das Team heute mit einem klaren Sieg wieder einen freien Kopf verschaffen.

Neben Lotte sind am Mittwoch auch drei Regionalligisten gefordert. Die SG Wattenscheid trifft daheim auf den BSV Schüren, die TSG Sprockhövel spielt auswärts in Dülmen und RW Ahlen erwartet den Oberligisten SC Roland Beckum.

Ebenfalls im Einsatz: Der FC Gütersloh reist zum FSV Gerlingen und Oberliga-Spitzenreiter SV Lippstadt muss beim FC Lennestadt bestehen.

Die beiden anderen Drittligisten steigen erst am kommenden Wochenende ins Geschehen ein. In Münster kommt es zum reizvollen Traditionsduell zwischen Preußen Münster und SpVgg Erkenschwick. Das Spiel wird in Münster zum wichtigen Test: Es ist das erste Spiel nach der Trainer-Freistellung.

Der SC Paderborn reist zum Delbrücker SC - ein Derby im Pokal.

Alle Spielpaarungen der 2. Runde auf einen Blick