VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

VfL Bochum
1:0 gegen Sandhausen: Tesche schießt Bochum zum Heimsieg

(Foto: dpa)
6

Bochum – Der VfL Bochum hat im Heimspiel gegen den SV Sandhausen eine positive Reaktion auf die Pokalschlappe in der Vorwoche gezeigt. Bei einem fußballerisch mäßigen, kämpferisch aber überzeugenden Auftritt erzielte Robert Tesche den Treffer des Tages.

Taktisch hatte Trainer Robin Dutt im Vergleich zur Pokalniederlage bei Weiche Flensburg von einem 4-4-2 auf ein 4-2-3-1-System umgestellt, mit Manuel Riemann, Danilo Soares und Robert Tesche drei Stammkräfte zurück in die Startelf beordert. Auf der zentralen Position hinter den Spitzen agierte diesmal Tom Weilandt, flankiert von Milos Pantovic und Robbie Kruse, der ebenfalls wieder zur Anfangsformation gehörte.

Schwierigkeiten zu Beginn

Die Probleme, die der VfL bei seinem Auftritt im hohen Norden offenbarte, blieben jedoch nach wie vor offensichtlich: Es mangelte an Überraschungsmomenten und Tempo. So sehr die engagierten Bochumer das Spiel gegen biedere Gäste auch kontrollierten, wirklich Zwingendes bekamen die 13.821 Zuschauer zunächst nicht zu sehen. Die Bemühungen der Hausherren wurden meist schon von der ersten, spätestens aber von der zweiten Viererkette der Gäste aus Sandhausen erstickt.

Erst nach gut einer halben Stunde gingen zwei Bochumer Angriffsaktionen auch wirklich als gefährliche Torchancen in die Spielstatistik ein. Doch Robbie Kruse hatte nach Vorarbeit von Anthony Losilla am Tor vorbei gezielt (31.), Sandhausens Keeper Niklas Lomb kratzte zudem einen Kopfball von Lukas Hinterseer nach einer scharfen Flanke von Milos Pantovic von der Linie (37.).

Treffer nach der Pause

Die Bochumer Drangphase setzte sich nach dem Seitenwechsel fort. Lukas Hinterseer probierte es aus der Distanz (46./51.), verpasste jeweils nur knapp. Auch Sandhausen spielte plötzlich mit. Felix Müller brachte den ersten Torschuss der Partie zustande, das Spielgerät ging jedoch knapp am Gehäuse von Manuel Riemann vorbei (50.).

Der mittlerweile verdiente, gleichwohl glückliche Führungstreffer ging dann aber auf das Konto der Gastgeber, genauer auf das von Robert Tesche. Nach einer Hereingabe von Pantovic war der Ball zunächst bei Hinterseer gelandet, dessen doppelt abgefälschter Schuss schließlich bei Tesche landete, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (54.).

Bangen bis zum Schluss

Dem Bochumer Spiel war dieser Treffer aber nur bedingt zuträglich. Die Gäste aus dem Hardtwald wachten ein wenig auf, während der VfL plötzlich viel zu viele Spielanteile. Eingreifen musste Torwart Riemann aber zunächst nur ein einziges Mal, nach einem platzierten Kopfball von Abwehrrecke Tim Kister (63.). Viel passierte im Stadion an der Castroper Straße nicht mehr. Doch in der Schlussminute wurde es im Strafraum der Gastgeber plötzlich äußerst brenzlig. Sandhausens Kevin Behrens traf aus kurzer Entfernung aber nur den Querbalken - Glück für den VfL, der die knappe Führung über die Zeit rettete.

Tabelle

10. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5St. Pauli915:15016
6Paderborn919:15415
7Bochum916:10614
8Regensburg916:13314
9Dresden912:10213

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

2. Liga, 10. Spieltag
Hamburger SV - VfL Bochum
Sonntag, 21. Oktober, 13.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL-Termine

Di, 6.11. Der VfL im Nationalsozialismus
Stadtarchiv Bochum, Wittener Str. 47
18.48 Uhr

  

Tabelle

10. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5St. Pauli915:15016
6Paderborn919:15415
7Bochum916:10614
8Regensburg916:13314
9Dresden912:10213

VfL Bochum