VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

Sam trifft und fliegt
Auswärtssieg! VfL Bochum schlägt Duisburg im kleinen Revierderby

(Foto: dpa)
206

Duisburg – Den Fehlstart in die Zweitliga-Saison hat der VfL Bochum mit Glück und Geschick abgewendet. Trotz einer unsicheren Leistung siegte Blau-Weiß beim MSV Duisburg mit 2:0 (0:0). Während sich die Zebras in der Offensive teils kläglich anstellten, nutzte der VfL seine wenigen Chancen konsequent – und das genügte.

Der VfL setzte im Vergleich zur Auftaktniederlage in Duisburg auf eine fast identische Startelf. Die einzige Änderung von Robin Dutt bestand darin, wieder auf Kapitän Stefano Celozzi zu setzen. Für ihn musste Jan Gyamerah auf die Bank. Im 18er-Kader nahm an Stelle von Johannes Wurtz Tom Weilandt Platz. Taktisch blieb es beim 4-2-3-1-System mit Lukas Hinterseer als einziger Spitze und Robbie Kruse, Milos Pantovic und Sidney Sam in zweiter Reihe.

Vor etwa 3.000 mitgereisten Bochumern zeigte der VfL zunächst nur seine Schwachstelle: Eine Offensive, der es in weiten Teilen trotz individueller Qualität an Torgefahr fehlt. Das Ergebnis war in der ersten Halbzeit lediglich eine Szene, in der die Fans der Gäste kurzzeitig auf einen Treffer hoffen durften. Das war nach 30 Minuten, als Milos Pantovic bereits MSV-Torhüter Daniel Davari umkurvt hatte, der Winkel dann aber zu spitz wurde.

Ansonsten mühte sich eher der MSV Duisburg, das Spiel zu machen, verzeichnete aber keinen wirklich gefährlichen Abschluss. Borys Tashchy prüfte Manuel Riemann immerhin, sodass dieser souverän zur Ecke parierte (14.), einen Konter vergab Moritz Stoppelkamp aus guter Position überhastet (38.). Insgesamt konnte der VfL Bochum mit dem 0:0 zur Pause gut leben, er hatte einige Nachlässigkeiten angeboten. Ansehnlich war das Spiel an der Wedau in den ersten 45 Minuten nicht.

Sidney Sam macht die Führung – und verliert die Nerven

Viel zu ändern schien sich zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Doch dann änderte eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Christian Dingert alles: Der VfL erhielt einen unberechtigten Freistoß an der Strafraumlinie, Sidney Sam legte sich das Leder zurecht und zirkelte den Ball ins rechte Toreck – Davaris Rettungstat kam zu spät (55.).

Während Duisburg nun hektisch bis wütend Antworten suchte, legte Bochum nach: Die wohl erste gelungene Flanke des Tages von Danilo Soares fand den eingewechselten Silvere Ganvoula, der seinen Premierentreffer köpfte (65.). Plötzlich stand es 2:0 für die Gäste! Das hätte ein beruhigendes Polster sein können, hätte Torschütze Sam kurz darauf seine Nerven im Griff behalten. Doch auf die Provokation von Kevin Wolze stieß Sam ihn mit voller Wucht um – Platzverweis (67.).

Doch der erwartete Sturmlauf des MSV traf die Bochumer nicht mit der befürchteten Wirkung. Zu zehnt bewahrten die Gäste in der Schlussphase die Ruhe, überstanden den gefährlichsten Abschluss durch Verteidiger Gerrit Nauber (80.) und fuhren trotz viel Steigerungspotenzial die ersten drei Saisonpunkte ein.

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
9St. Pauli3446:53-749
10Darmstadt3445:53-846
11Bochum3449:50-144
12Dresden3441:48-742
13Gr. Fürth3437:56-1942

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Sommerpause in der 2. Liga
Die Saison 2018/19 ist beendet
Trainingsauftakt ist am 25. Juni
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL-Termine

Derzeit keine Termine

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
9St. Pauli3446:53-749
10Darmstadt3445:53-846
11Bochum3449:50-144
12Dresden3441:48-742
13Gr. Fürth3437:56-1942

VfL Bochum