VfL Bochum auf Twitter & Facebook

Unser Service... VfL-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_vfl und Facebook

1:0-Sieg gegen Ingolstadt
VfL-Matchwinner Tesche: Fünf entscheidende Minuten

(Foto: dpa)
1

Es waren die entscheidenden Szenen der Partie: In der 27. Minute hatte Bochums Robert Tesche noch einen Elfmeter verursacht, den Torhüter Manuel Riemann glücklicherweise hielt. Nur fünf Zeigerumdrehungen später besorgte der Mittelfeldspieler den einzigen Treffer des Abends. 

Die Kreativität der Bochumer Marketingabteilung sollte doch noch belohnt werden. Am vergangenen Wochenende hatte sie die äußerst schmissige Schlagzeile „Drei Punkte inne Tesche“ auf das Cover des Stadionmagazins gesetzt. Zwar reichte es gegen den Club nur zu einem torlosen Unentschieden, doch acht Tage später beim Gastspiel in Ingolstadt sollte genau das eintreffen, was sich die zuständigen Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle schon eine Woche zuvor erhofft hatten: Mittelfeldspieler Robert Tesche, dem bis vor wenigen Wochen nur die Statistenrolle zugewiesen war, erzielte nicht nur seinen ersten Treffer im Trikot des VfL Bochum, sondern auch das spielentscheidende (und einzige) Tor der Partie. Damit lässt die Birmingham-Leihgabe den Revierklub wieder hoffen, auf den Klassenerhalt und ein versöhnliches Saisonende.

Tesche zweimal im Fokus

Doch so sehr Tesche nach seinem platzierten Kopfball in der 32. Minute auch jubelte, so sehr dürfte es ihn nur fünf Minuten zuvor gewurmt haben, dass er mit einem ungeschickten Zweikampf im eigenen Strafraum einen ziemlich unnötigen Elfmeter verursacht hatte. Keeper Manuel Riemann verhinderte allerdings den Rückstand und ebnete seiner Mannschaft damit den Weg zum Erfolg. „Ich muss mich natürlich bei Manu bedanken, dass er den Elfer hält. Glücklicherweise mache ich dann vorne das Tor“, analysierte der Matchwinner anschließend auffallend nüchtern. „Wir wussten, dass wir unsere Möglichkeiten bekommen, weil Ingolstadt früh angreift. Wir haben es allerdings verpasst, mehr aus unseren Chancen zu machen. So war es bis zum Ende spannend.“

Butscher lobt und kritisiert

Allerdings wussten die Hausherren mit ihrer Feldüberlegenheit nur selten etwas anzufangen. Der VfL hielt engagiert und aufmerksam dagegen, zeigte spielerisch ähnlich gute Ansätze wie zuletzt. „Obwohl man auch festhalten muss, dass es von den drei Spielen unter Robin Dutt sicher der schlechteste Auftritt war. Insgesamt hatten wir heute nicht den Zugriff wie in den letzten beiden Partien“, merkte Co-Trainer Heiko Butscher in der Pressekonferenz kritisch an. Doch Butscher, der seinen stimmlich angeschlagenen Chef kurzerhand vertreten durfte, fand natürlich auch lobende Worte: „Was uns besonders freut, ist das Tor nach einer Standardsituation – darauf haben wir sehr lange warten müssen, da hat sich das Üben im Training gelohnt. Wir haben uns danach richtig dagegengestemmt und konnten uns endlich belohnen.“ Personalisieren wollte er diesen Leistungs- und Mentalitätssprung unter der Führung von Trainer Robin Dutt zwar nicht, doch ein Beispiel ließe sich mit Robert Tesche ziemlich schnell finden...


Lade Umfrage...

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Arminia3451:47448
5Regensburg3453:53048
6Bochum3437:40-348
7Duisburg3452:56-448
8Union3454:46847

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Saison beendet
Der VfL Bochum hat Sommerpause
-
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

VfL-Termine

Do, 26. April VfL-Quizabend im Sonnendeck 19.30

  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Arminia3451:47448
5Regensburg3453:53048
6Bochum3437:40-348
7Duisburg3452:56-448
8Union3454:46847

VfL Bochum