Westfalenliga
Beckum und Delbrück trennen sich 2:2

(Foto: Schulte)

Der SC Roland Beckum und der Delbrücker SC boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:2. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen.

Während bei Roland diesmal Szymanski, Tödtmann und Rasp für Dere, Papadopoulos und Schröder begannen, standen bei Delbrück Ferber und Gül statt Paterok und Bandowski in der Startelf. Serdar Erdogmus war zur Stelle und markierte das 1:0 des DSC (23.).

Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des Gasts. In der 57. Minute wurde Lars Schröder für Martin Fuhsy eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Mit einem schnellen Doppelpack (65./67.) zum 2:1 schockte Schröder Delbrücker SC und drehte das Spiel.

Delbrück hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Sergio Taveira Pinto den Ausgleich (68.). Am Ende stand es zwischen SCR und dem DSC pari.

Gewinnen hatte bei SC Roland Beckum zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits acht Spiele zurück. Der Gastgeber bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz elf.

Vor sechs Spielen bejubelte Delbrücker SC zuletzt einen Sieg. Nach elf absolvierten Begegnungen nimmt Delbrück den neunten Platz in der Tabelle ein. Roland gastiert kommenden Freitag (19:30 Uhr) bei SV Spexard. Der DSC erwartet am Sonntag SuS Stadtlohn.

Datenquelle: Fussball.de