Westfalenliga Staffel 2
Concordia Wiemelhausen und der SC Neheim trennen sich Remis

Im Spiel Concordia Wiemelhausen gegen den SC Neheim trennten sich beide Gegner mit einem Remis von 1:1. 

Im Vergleich zum letzten Spiel startete der Tabellenprimus mit zwei Änderungen. Diesmal begannen Kaplan und Kondor für Stahmer und Simsek. Auch Neheim baute die Anfangsaufstellung auf zwei Positionen um. So spielten Adbib und Seber anstatt Greco und Alaiz.

Bei Wiemelhausen kam Ivo Kleinschwärzer für Laszlo Kondor ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (44.). Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, sodass die Concordia und SC Neheim nach 45 Minuten torlos in die Kabinen gingen. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 47. Minute brachte Kleinschwärzer den Ball im gegnerischen Tor zur Führung von Concordia Wiemelhausen unter. Die Fans von Neheim unter den 180 Zuschauern atmeten auf, als Sylvio Meyer in der 86. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Letztlich gingen Wiemelhausen und SC Neheim mit jeweils einem Punkt auseinander.

Die Concordia baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Concordia Wiemelhausen bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Wiemelhausen sieben Siege und vier Unentschieden auf dem Konto. Mit beeindruckenden 27 Treffern stellt die Concordia den besten Angriff der Westfalenliga Staffel II.

Trotz eines gewonnenen Punktes fällt Neheim in der Tabelle auf Platz fünf. Nächster Prüfstein für Concordia Wiemelhausen ist auf gegnerischer Anlage SG Finnentrop/Bamenohl (Sonntag, 15:00 Uhr). SC Neheim misst sich am gleichen Tag mit FC Iserlohn.

Datenquelle: Fussball.de