Westfalenliga 2, 12. Spieltag
Kirchhörde bringt Wiemelhausen herbe Pleite bei

Mit 1:4 verlor Concordia Wiemelhausen am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Kirchhörder SC. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Kirchhörde heißen könnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Wiemelhausen bereits in Front. Pascal Groß markierte in der zweiten Minute die Führung. Für das erste Tor des KSC war Christian Wazian verantwortlich, der in der 13. Minute das 1:1 besorgte. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Mustafa Yüksel das 1:2 nach. Zur Pause war Kirchhörder SC im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Bei der Concordia kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jan Kronies für Kai Vogel in die Partie. Für das 1:3 zeichnete Rene Richter verantwortlich (63.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Sascha Rammel, als er das 4:1 für Kirchhörde besorgte. Mit dem Schlusspfiff durch Christoph Hanck (Velen) stand der Auswärtsdreier für den Gast. Man hatte sich gegen Concordia Wiemelhausen durchgesetzt.

Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für Wiemelhausen auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich der Gastgeber auf Rang neun wieder.

Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der der KSC ungeschlagen ist. Durch die drei Punkte verbessert sich Kirchhörder SC im Tableau auf die sechste Position. Die Verteidigung von Kirchhörde steht noch nicht so sicher wie gewünscht: 20 Gegentreffer musste sie in dieser Saison hinnehmen. Als Nächstes steht für die Concordia eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen SpVg. Olpe. Der KSC tritt bereits einen Tag vorher gegen Holzwickeder Sport Club an (14:30 Uhr).

Datenquelle: fussball.de