Westfalenliga Staffel 2
Westfalia Wickede schlägt den Kirchhörder SC klar

Mit leeren Händen endete für den Kirchhörder SC die Auswärtspartie gegen Westfalia Wickede. Der Gastgeber gewann 3:0.

Bei Kirchhörde erhielten Roll, Wawrzynczok und Prause den Vorzug vor Lizenberger, Yarhdi und Rammel. Marcel Großkreutz beförderte das Leder zum 1:0 von Wickede in die Maschen (28.). Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich Westfalia Wickede und nahm so eine knappe Führung mit in die Kabinen. Als Mücahit Deniz in der 56. Minute für Rene Richter auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Für das 2:0 von Wickede zeichnete Robin Dieckmann verantwortlich (61.). Mit dem 3:0 für Westfalia Wickede von Andreas Lüder hatte das Spiel seinen Sieger in der 79. Minute eigentlich schon gefunden. Schließlich schlug Wickede vor heimischer Kulisse den KSC im elften Saisonspiel souverän.

Durch den klaren Erfolg über Kirchhörder SC ist Westfalia Wickede weiter im Aufwind. Wickede bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, drei Unentschieden und fünf Pleiten. Westfalia Wickede ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die elfte Position vorgerückt.

Kirchhörde baute die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Der Gast musste sich nun schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der KSC insgesamt auch nur zwei Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach der empfindlichen Schlappe steckt Kirchhörder SC weiter im Schlamassel. Die Hintermannschaft von Kirchhörde steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 27 Gegentore kassierte der KSC im Laufe der bisherigen Saison. Während Wickede am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei Spvgg. Erkenschwick gastiert, duelliert sich Kirchhörder SC am gleichen Tag mit TuS 05 Sinsen.

Datenquelle: Fussball.de