Daniil Kwjat übernimmt Cockpit
Bestätigt: Sebastian Vettel verlässt Red-Bull-Racing

Sebastian Vettel wird Red Bull Racing verlassen. Foto: Franck Robichon

Suzuka – Manchmal geht es schneller als man denkt: Was am Freitag noch Gerüchte waren, ist einen Tag später bereits bestätigt. Sebastian Vettel wird Red-Bull-Racing am Ende der laufenden Saison verlassen. Zu seiner Zukunft will sich der viermalige Weltmeister in Kürze äußern.

Wie westline bereits am Freitag berichtete, wird Vettel in der Gerüchteküche nachgesagt, ab 2015 für die Scuderia Ferrari an den Start zu gehen.

Das Cockpit bei Red-Bull wird der junge Daniil Kwjat übernehmen. Der 20-Jahre junge Russe fährt aktuell seine erste F1-Saison für das Nachwuchsteam Red-Bull-Nachwuchsteam Torro Rosso. Zu seiner Zukunft wird Vettel in Kürze Details verraten.

Am Samstag hat Vettels Noch-Team den Weggang in einer Pressemitteilung bestätigt. Darin heißt es:"Sebastian Vettel hat uns benachrichtigt, dass er Infiniti Red Bull Racing am Ende der Saison 2014 verlassen wird. Wir möchten uns bei Sebastian herzlich für seine unglaubliche Rolle, die er bei Infiniti Red Bull Racing in den vergangenen sechs Jahren gespielt hat, bedanken.Genauso wie wir Sebastian alles Gute für die nächste Phase seiner Karriere wünschen, schauen wir mit Spannung in die Zukunft, denn die Vakanz macht den Weg frei für eine neue Generation von Red-Bull-Piloten."

Vettel dankt Mateschitz und Co

Auch Sebastian Vettel hat sich mit einer Mitteilung an die Öffentlichkeit gewandt: "Es ist ein großer Schritt und natürlich fällt es einem nicht leicht eine solche Entscheidung zu treffen. Die Chance Formel 1 zu fahren, der erste Sieg mit Toro Rosso, die 4 WM Titel mit Red Bull Racing und vieles mehr haben Red Bull und mich zu einer Art Familie zusammen geschweißt. Uns verbinden all die wunderbaren Erinnerungen an unsere gemeinsamen Zeiten, die uns keiner nehmen kann.

Ich möchte nochmals großen Dank an Dietrich Mateschitz, Dr. Helmut Marko, Christian Horner, die gesamte Red Bull-Familie Red Bull Racing, Red Bull und Toro Rosso aussprechen. Ich bedanke mich bei allen für das Vertrauen, das sie in mich gesetzt haben und für ihre tolle Unterstützung über die letzten Jahre."

Mit dpa