Rosberg und Vettel auf dem Podium
Hamilton gewinnt das Rennen in Malaysia

(Foto: dpa)

Sepang – Lewis Hamilton hat den großen Preis von Malaysia gewonnen. Nach 56 Runden auf dem Sepang International Circuit setzte sich der Mercedes Pilot vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg durch. Weltmeister Sebastian Vettel beendete das Rennen auf Platz 3.

Bei 32 Grad Außentemperatur und beachtlichen 51 Grad auf dem Asphalt starteten die Piloten das Rennen im Trockenen. Hamilton setzte sich vom Start weg auf Position Eins fest und konnte sich bereits in der ersten Runde um zwei Sekunden von seinen Verfolgern absetzen.

Kurz nach dem Start, in Kurve Vier, kollidierten Pastor Maldonado (Lotuus) und Jules Bianchi (Marussia) im hinteren Teil des Feldes. Bianchi kassierte für den Unfall eine Fünf Sekunden "Stop-and-Go-Strafe". Beide Autos waren im weiteren Verlauf des Rennens nicht mehr fahrbahr, sodass beide Piloten einen kurzen Arbeitstag verlebten.

Räikkönen mit Pech

Auch Kimi Räikkönen war früh im Rennen in eine Kollision verwickelt. In der zweiten Runde wurde der Ferrari des Finnen von Kevin Magnussens McLaren angestoßen. Mit Folgen für beide. Räikkönen erlitt einen Reifenschaden, verlor wertvolle Zeit. Magnussen musste sich einen neuen Frontflügel abholen.

Vorne sollte das Rennen recht eintönig verlaufen. Hamilton kontrollierte von vorne das Renntempo, dahinter fuhren Rosberg und Vettel je mit einigem Abstand zueinander.

Bitteres Rennen für Ricciardo

Einen schwarzen Rennsonntag erleben musste Daniel Ricciardo. Lange Zeit auf Platz Vier gelegen konnte das linke Vorderrad an seinem Red-Bull beim letzten geplanten Boxenstopp nicht richtig montiert werden. Ricciardo musste auf halbem Weg aus der Boxenstraße von seinen Mechanikern zurückgeschoben werden, um die Radmuttern festzuziehen. Dabei verlor der Australier wertvolle Zeit.

Für das Unsichere Verlassen der Box (Unsafe Release) kassierte der Red-Bull-Neuling zusätzlich eine zehn Sekunden Zeitstrafe. Doch auch damit nicht genug. Im weiteren Verlauf des Rennens löste sich der Frontflügel seines Wagens ohne Fremdeinwirkung ab und zerstörte den rechten Vorderreifen. Damit war das Rennende für Ricciardo nah. Wenige Runden vor der Zielflagge stellte er seinen Wagen ab.

Der Rest des Rennens ist schnell erzählt. Hamilton fuhr an der Spitze sicher dem Sieg entgegen. Rosberg und Vettel auf den anderen beiden Podiumsplätzen. Fernando Alonso auf Ferrari folgt auf Platz Vier.

Starkes Rennen von Hülkenberg

Ein erneut starkes Rennen zeigte der Emmericher Nico Hülkenberg. Unauffällig aber konstant fuhr der Force-India-Pilot auf Platz 5 und holt damit nach Australien auch in Malaysia Punkte.

Ihm folgt auf Platz Sechs Jenson Button im McLaren vor dem Willaims Doppelpack Massa und Bottas. Zwei WM-Punkte für Platz Neun erhält Kevin Magnussen. Den letzten WM-Punkt erhält der junge Russe Daniil Kvyat.

In sieben Tagen trifft sich der Formel-Eins-Zirkus zum Rennen in Bahrain.

Das Endergebnis in Malaysia

Rang Name Land Team Zeit
1. Lewis Hamilton England Mercedes 1:40:25,974 Std.
2. Nico Rosberg Wiesbaden Mercedes + 17,313 Sek.
3. Sebastian Vettel Heppenheim Red Bull + 24,534
4. Fernando Alonso Spanien Ferrari + 35,992
5. Nico Hülkenberg Emmerich Force India + 47,199
6. Jenson Button England McLaren Mercedes + 1:23,691 Min.
7. Felipe Massa Brasilien Williams + 1:25,076
8. Valtteri Bottas Finnland Williams + 1:25,537
9. Kevin Magnussen Dänemark McLaren Mercedes + 1 Runde
10. Daniil Kwjat Russland Toro Rosso + 1 Runde
11. Romain Grosjean Frankreich Lotus + 1 Runde
12. Kimi Räikkönen Finnland Ferrari + 1 Runde
13. Kamui Kobayashi Japan Caterham + 1 Runde
14. Marcus Ericsson Schweden Caterham + 2 Runden
15. Max Chilton England Marussia + 2 Runden

Ausfälle

Sergio Perez (Mexiko) Force India (1 . Runde)
Pastor Maldonado (Venezuela) Lotus (8 . Runde)
Jules Bianchi (Frankreich) Marussia (9 . Runde)
Jean-Eric Vergne (Frankreich) Toro Rosso (19 . Runde)
Adrian Sutil (Gräfelfing) Sauber (33 . Runde)
Esteban Gutirrez (Mexiko) Sauber (36 . Runde)
Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull (50 . Runde)

Schnellste Runde und Pole Position

Schnellste Rennrunde: Lewis Hamilton (Mercedes) 1:43,066 Min.
Trainingsschnellster: Lewis Hamilton (Mercedes) 1:59,431 Min.