Silberne Festspiele dauern an
Mercedes-Doppelsieg auch in Bahrain

(Foto: dpa)

Sakhir – Lewis Hamilton hat den großen Preis von Bahrain gewonnen. Wie in der Vorwoche setzte sich der Brite vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg durch. Auf Platz drei folgt der Mexikaner Sergio Perez im Force India. Nico Hülkenberg beendete das Rennen auf Platz Fünf, Sebastian Vettel fuhr auf den sechsten Rang.

Die Mercedes-Festspiele in der Formel Eins dauern an. Auch den dritten Grand Prix der Saison - den 900. in der Formel-Eins-Geschichte - gewinnt ein Silberpfeil. Lewis Hamilton fährt nach dem Sieg in Malaysia vor Wochenfrist auch den Sieg beim großen Preis in Bahrain ein. Auf Platz Zwei folgt sein Teamkollege Nico Rosberg, der die WM-Führung damit verteidigen kann. Für Lewis Hamilton war es der 24. Sieg seiner Formel-Eins-Karriere.

Überraschend auf Platz Drei folgt der Mexikaner Sergio Perez für das Team Force India. Daniel Ricciardo beendete das Rennen auf Platz Vier. Danach ein deutscher Doppelpack: Nico Hülkenberg beendet das Rennen auf Platz Fünf, direkt dahinter Weltmeister Sebastian Vettel. Hülkenberg liegt nach einem erneut starken Ergebnis nun hinter den Mercedes Piloten auf Rang Drei der Weltmeisterschafts-Wertung.

Ferrari enttäuscht

Nicht zufrieden mit dem Rennen wird man beim italienischen Traditionsrennstall Ferrari sein. Die beiden Piloten Fernando Alonso und Kimi Räikkönen kommen nicht über die Plätze Neun und Zehn hinaus.

Schrecksekunde in der 41. Runde des Rennen: Esteban Gutierrez wurde beim Einlenken in die erste Kurve vom aus der fahrenden Pastor Maldonado so hart abgeschossen, dass er sich mit seinem Sauber mehrfacht überschlug. Zum Glück für den Mexikaner blieb er bei dem Unfall von größeren Verletzungen verschont.

In zwei Wochen trifft sich der Formel-Eins-Zirkus zum Rennen in China wieder.

Grand Prix von Bahrain/Sachir - 57 Runden 5,412 km/308,238 km

Rang Name Land Team Zeit
1. Lewis Hamilton England Mercedes 1:39:42,743 Std. (Schnitt: 185,476 km/h)
2. Nico Rosberg Wiesbaden Mercedes + 1,085 Sek.
3. Sergio Perez Mexiko Force India + 24,067
4. Daniel Ricciardo Australien Red Bull + 24,489
5. Nico Hülkenberg Emmerich Force India + 28,654
6. Sebastian Vettel Heppenheim Red Bull + 29,879
7. Felipe Massa Brasilien Williams + 31,265
8. Valtteri Bottas Finnland Williams + 31,876
9. Fernando Alonso Spanien Ferrari + 32,595
10. Kimi Räikkönen Finnland Ferrari + 33,462
11. Daniil Kwjat Russland Toro Rosso + 41,342
12. Romain Grosjean Frankreich Lotus + 43,143
13. Max Chilton England Marussia + 59,909
14. Pastor Maldonado Venezuela Lotus + 1:02,803 Min.
15. Kamui Kobayashi Japan Caterham + 1:27,900
16. Jules Bianchi Frankreich Marussia + 1 Runde

Ausfälle

Adrian Sutil (Gräfelfing) Sauber (18 . Runde)
Jean-Eric Vergne (Frankreich) Toro Rosso (19 . Runde)
Marcus Ericsson (Schweden) Caterham (34 . Runde)
Esteban Gutirrez (Mexiko) Sauber (40 . Runde)
Kevin Magnussen (Dänemark) McLaren Mercedes (41 . Runde)
Jenson Button (England) McLaren Mercedes (56 . Runde)

Schnellste Runde und Pole Position

Schnellste Rennrunde: Nico Rosberg (Mercedes) 1:37,020 Min.
Trainingsschnellster: Nico Rosberg (Mercedes) 1:33,185 Min.