Golf
Alkoholprobleme und Depression: Chris Kirk verlässt PGA-Tour

Verabschiedet sich auf unbestimmte Zeit von der PGA-Tour um seine Probleme in den Griff zu bekommen: Chris Kirk. Foto: Tannen Maury/EPA (Tannen Maury)

Berlin (dpa) – Der amerikanische Golfprofi Chris Kirk hat sich wegen Alkoholmissbrauchs und Depressionen von der PGA-Tour zurückgezogen.

Der viermalige Sieger auf der US-Tour und mittlerweile 188. der Weltrangliste teilte auf Twitter mit, dass er zuerst versucht habe, die Probleme alleine in den Griff zu bekommen. «Aber nach mehreren Rückfällen ist mir klar geworden, dass ich das nicht alleine beheben kann», so Kirk, der seinen bis dato letzten Turniererfolg vor vier Jahren feiern konnte.

«Ich werde mich auf unbestimmte Zeit von der PGA-Tour verabschieden, um mich mit diesen Problemen zu befassen», sagte Kirk. «Ich weiß nicht, wann ich zurückkommen werde, aber jetzt muss ich mich voll darauf konzentrieren, der Mann zu sein, den meine Familie verdient.»

Kirk feierte am 8. Mai seinen 34. Geburtstag. Er bedankte sich für die Liebe und die Unterstützung, die er jetzt erfahren habe. Auch PGA-Tour-Chef Jay Monahan zollte Kirks Entscheidung Respekt. «Es braucht viel Mut, um öffentlich über Themen wie psychische Gesundheit und Drogenmissbrauch zu sprechen.» Die gesamte PGA-Tour-Familie stehe hinter Chris Kirk.

Mitteilung von Chris Kirk auf Twitter

Bericht auf www.pgatour.com