Handball
Flensburgs Handballer gewinnen Hinspiel in Brest 30:28

Flensburgs Rasmus Lauge erzielte gegen Brest acht Tore. Foto: Axel Heimken (Axel Heimken)

Brest/Flensburg (dpa) – Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League gewonnen. Beim weißrussischen Champion HC Brest gab es für den deutschen Meister einen 30:28 (14:14)-Sieg.

Erfolgreichste Werfer der Partie waren Rasmus Lauge mit acht Toren für die Norddeutschen und der ehemalige SG-Profi Petar Djodjic mit sechs Treffern für Brest. Das Rückspiel findet am kommenden Sonntag in Flensburg statt.

Die erste Phase der Partie wurde von den Torhütern bestimmt. Ivan Pesic bei den Gastgebern und Torbjörn Bergerud bei den Flensburgern zeigten zahlreiche Paraden. Erst allmählich bekamen auch die Angriffsreihen Zugriff auf das Spiel. Nach dem Seitenwechsel wurden die Norddeutschen, die bislang alle Vergleiche mit dem HC Brest gewonnen haben, immer stärker. Aus einem 15:16-Rückstand (34.) machte die SG bis zur 52. Minute eine 29:21-Führung. In der Schlussphase verkürzten die Weißrussen jedoch auf zwei Treffer und erhielten sich so eine Restchance für das Rückspiel.

Noch am Samstagabend wollten die Flensburger die Rückreise antreten. Am Donnerstag steht für den Tabellenführer, der seit einem Jahr kein Bundesliga-Spiel mehr verloren hat, die wichtige Partie beim SC Magdeburg (19.00 Uhr/Sky) auf dem Programm.

Gruppenphase Champions League

Spielplan SG Flensburg-Handewitt

Kader SG Flensburg-Handewitt