Unser Thema Pferdesport auf Facebook

Unser Service... Alle Texte zum Thema Pferdesport auf Facebook - Folgen und immer auf dem Laufenden bleiben!

Pferdesport
Deußer reitet bei Weltcup-Finale noch auf Rang vier

Deußer ritt auf Tobago auf Paltz vier. Foto: Bjorn Larsson Rosvall/Tt/TT NEWS AGENCY/AP (Bjorn Larsson Rosvall/Tt)

Göteborg (dpa) – Springreiter Daniel Deußer hat sich beim Weltcup den vierten Rang gesichert. Der 37 Jahre alte Hesse verbesserte sich in den beiden abschließenden Runden des Final-Turniers in Göteborg dank fehlerfreier Ritte mit Tobago um sechs Plätze.

Der seit vielen Jahren in Belgien lebende Profi war nach Abwürfen in den zwei vorherigen Teilprüfungen von Platz zehn aus gestartet. «Das war ein absolut guter Abschluss», kommentierte Deußer: «So bin ich zufrieden.»

Weltcup-Sieger 2019 ist der Schweizer Steve Guerdat. Der 37 Jahre alte Olympiasieger von 2012 sicherte sich mit Alamo zum dritten Mal nach 2015 und 2016 den Titel, der bei Reitern als inoffizielle Hallen-WM gilt. Zweiter wurde sein Landsmann Martin Fuchs mit Clooney vor dem Schweden Peder Fredricson mit Catch Me Not.

Christian Ahlmann kam nur auf Rang 14. «Ich hatte mir mehr ausgerechnet», sagte der 44-Jährige aus Marl: «Das ist schon ein bisschen enttäuschend.» Sein zehnjähriger Hengst Clintrexo «muss noch lernen. Ich denke, dass wir da gestärkt herausgehen.»

Ludger Beerbaum rutschte in der letzten Runde ab und hatte dennoch Glück. Der 55-Jährige aus Riesenbeck kam mit Casello auf Rang 19, nachdem er in der letzten Runde aufgeben musste. Sein rechter Stiefel war während des Rittes aus dem Steigbügel gerutscht, der Routinier verhinderte nur mit Mühe einen Sturz. «Das ist enttäuschend, da muss man nicht herum reden», sagte Beerbaum: «Ich hatte gedacht, dass ich noch unter die ersten Zehn komme.»

Weltcup auf der FEI-Seite

Deutsche Reiterliche Vereinigung